Titellogo: PeterJockisch.com
Impressum


Do­mä­nen­in­ha­ber, Admin-C und Ver­ant­wort­li­cher
für die In­hal­te auf PeterJockisch.com:


Pe­ter Jockisch
Habs­bur­ger­stra­ße 11
79104 Frei­burg i.Br.
Deutsch­land

E-Post: info@peterjockisch.com

Telefon Festnetz: (07 61) 55 14 68
international: +49 - 761 - 55 14 68


OpenPGP-Schlüssel-ID, erstes Quartal 2012: D9FD26E9
Schlüssel-Fingerabdruck: 79C2 EA3A D01B 5373 AF8E ED0C 32F9 1C78 D9FD 26E9
Gültigkeitszeitraum: 16. November 2011 bis 31. März 2012

Die Be­grif­fe E-Post und E-Brief ex­is­tie­ren be­reits seit dem zwan­zigs­ten Jahr­hun­dert als ei­gen­stän­di­ge deut­sche Wör­ter für el­ek­tro­ni­sche Post, im Eng­li­schen als E-Mail be­zei­chnet. Ich be­nut­ze we­der das „E-Post­brief“-Sys­tem, noch „De-Mail“.

PeterJockisch.com ist ei­ne rei­ne In­for­ma­tions­sei­te zu den Bü­chern und E-Bü­chern von Pe­ter Jockisch. Pro­duk­te oder Dienst­lei­stun­gen wer­den nicht an­ge­bo­ten.




Photo: Peter Jockisch



Sehr ge­ehr­te Sei­ten­be­su­cherin­nen, sehr ge­ehr­te Sei­ten­be­su­cher,

dan­ke für Ihr In­teres­se! Ich freue mich über Feed­back und konstruk­ti­ve Kri­tik.

Bit­te le­sen Sie die nach­fol­gen­den In­for­ma­tio­nen, so­fern Sie mit mir Kon­takt auf­neh­men möch­ten.


Peter Jockisch




Be­vor­zug­tes Kom­mu­ni­ka­tions­me­dium: Kryp­to­gra­phisch si­gnier­te E-Post

Mei­ne ge­sam­te E-Post wird aus­nahms­los im­mer kryp­to­gra­phisch sig­niert, mit PGP/MIME oder ei­ner se­pa­ra­ten Sig­na­tur. Ich sen­de nie­mals un­si­gnier­te E-Mails, oh­ne jeg­li­che Aus­nah­me. Sig­na­tu­ren müs­sen über­prüft wer­den, zum Bei­spiel mit GnuPG GNU Privacy Guard, www.gnupg.org, MS-Win­dows-Version: www.gpg4win.org. Ich be­nut­ze nur den oben an­ge­führ­ten Schlüs­sel. Pe­ter­Jock­isch.de ist die ein­zi­ge of­fi­ziel­le Be­zugs­quel­le für mei­nen Schlüs­sel.


Signaturüberprüfung mit OpenPGP und GnuPGP

Es reicht nicht aus, ei­nen Na­men und ei­ne kryp­to­gra­phi­sche Sig­na­tur zu se­hen. Für die Au­then­ti­zi­täts­prü­fung muß die Sig­na­tur auch wirk­lich über­prüft wer­den. Mo­der­ne E-Mail­pro­gram­me ve­ri­fi­zie­ren voll­au­to­ma­tisch im Hin­ter­grund, nach der ini­tia­len Ak­ti­vie­rung.

Für die qua­li­fi­zier­te elek­tro­ni­sche Sig­na­tur wer­den nur von ge­setz­lich an­er­kann­ten CAs aus­ge­stel­lte Klas­se-3-Zer­ti­fi­ka­te auf Hard­ware­ba­sis (Chip­kar­te) recht­lich an­er­kannt. Die er­for­der­li­che Hard­ware- und Soft­ware­in­fra­struk­tur (er­hält­li­che Kar­ten­le­ser, un­ter­stütz­tes Be­triebs­sys­tem, E-Mail­pro­gramm, Soft­ware) ist je­doch durch­weg pro­prietärer Na­tur, d.h. nicht öf­fent­lich ein­seh- und über­prüf­bar und so­mit si­cher­heits­be­denk­lich. So­fern Ih­rer E-Mail bei­ge­fügt, wer­de ich even­tu­ell sol­che öf­fent­li­chen X.509- oder OpenPGP-Zer­ti­fi­kats­teile in mei­nem MUA nut­zen. Ich selbst si­gnie­re je­doch nicht mit sol­chen Zer­ti­fi­ka­ten.


Kryptographische Prüfsummen als alternativer Echtheitsnachweis

Nach­rich­ten­emp­fän­ger sind manch­mal nicht ver­traut mit an­ge­wand­ter Kryp­to­gra­phie und Si­gnie­rung, oder sie ha­ben kei­ne Mög­lich­keit, die­se in ih­rem Land zu nut­zen. In sol­chen Fäl­len schrei­be ich die Nach­richt, zu­sätz­lich zur sig­nier­ten E-Mail, se­pa­rat in eine „.txt“- oder „.pdf“-Da­tei und ver­öf­fent­li­che ih­re Prüf­sum­me (SHA-1 oder GOST) im Blog-Be­reich auf PeterJockisch.de, kom­bi­niert mit Ab­sen­de­da­tum, Absen­de­zeit und Ini­tia­len zur Iden­ti­fi­zie­rung des Do­ku­men­tes.

Für die Ve­ri­fi­zie­rung muß zu­erst die Prüf­sum­me der bei­ge­fü­gten ".txt"- bzw. ".pdf"-Da­tei ge­bil­det wer­den. An­schlie­ßend kön­nen Sie im Blog­be­reich von PeterJockisch.de nach­se­hen, ob für den be­tref­fen­den E-Mail­ab­sen­de­tag ein Ein­trag mit ent­sprechen­der Prüf­sum­me vor­liegt. Dort und nur dort wer­den Prüf­sum­men mei­ner E-Post ver­öf­fent­licht, nir­gend­wo sonst:

http://www.peterjockisch.de/blog/blog.html, IP: 213.133.104.22.

Nutzen Sie eine der of­fi­ziel­len Fire­fox­er­wei­te­run­gen, wie z.B. ShowIP, um sich die IP an­zei­gen zu las­sen.

Mei­ne E-Mail­tex­te ent­hal­ten selbst­ver­ständ­lich kei­ner­lei An­ga­ben zur Prüf­sum­me. Das wäre völ­lig sinn­los. Je­der könnte ei­ne be­lie­bi­ge Da­tei schrei­ben und an­schlie­ßend ei­ne Prüf­sum­me aus dem Blog­be­reich in den E-Mail­text ko­pie­ren. "Prak­ti­sche An­wen­dung kryp­to­gra­phi­scher Prüf­sum­men" ent­hält ei­ne leicht­ver­ständ­li­che Ein­führung in die The­ma­tik.

SSL-/TLS-zer­ti­fi­zier­te Sei­ten­be­rei­che wer­den fol­gen.

Der ef­fek­ti­ve Schutz durch ver­füg­ba­re Kryp­to­gra­phie­tech­no­lo­gie ist zwar äu­ßerst frag­wür­dig, da wirk­lich fort­schritt­li­che Com­pu­ter­tech­no­lo­gie höchst­wahr­schein­lich für die Öf­fent­lich­keit ge­sperrt ge­hal­ten wird, um den Nach­rich­ten­dien­sten der Herr­schen­den stets ei­nen Be­rech­nungs­kraft­vor­sprung zu ge­währ­lei­sten, und da ver­mut­lich Soft­ware- und Hard­ware-Hin­ter­tü­ren exi­stie­ren. Die Kom­mu­ni­ka­tions­si­cher­heit kann je­doch zu­min­dest in­ner­halb ei­nes ge­wis­sen Rah­mens er­höht wer­den, durch kon­se­quen­te Nut­zung kryp­to­gra­phi­scher Sig­nie­rung.


Kei­ne Re­prä­sen­tan­ten, kei­ne Mit­ar­bei­ter

Ich ha­be we­der Re­prä­sen­tan­ten oder As­sis­ten­ten noch an­de­re Mit­ar­bei­ter, die für mich spre­chen. Dies wird sich auch in Zu­kunft nicht än­dern. Ich bie­te kei­ne Stel­len an.


Kei­ne Wer­bung, keine Wer­be­-E-Mails oder -Brie­fe, kei­ne Rund­brie­fe, kei­ne Pro­duk­te

Kei­ne mei­ner In­ter­net­sei­ten ver­sen­det Wer­be-E-Mails oder Rund­schrei­ben-E-Mails (News­let­ter).

Ich schrei­be grund­sätz­lich kei­ne Le­ser­brie­fe, und ich ver­sen­de grund­sätz­lich kei­ne Wer­be­brie­fe oder Rund­brie­fe.

Al­le In­for­ma­tio­nen wer­den aus­schließ­lich „pas­siv“ auf mei­nen ei­ge­nen, im Im­pres­sum er­sicht­li­chen of­fi­ziel­len Netz­sei­ten an­ge­bo­ten; ex­klu­siv in sei­ten­ei­ge­nen Nach­rich­ten­ru­bri­ken und über RSS-Nach­rich­ten­ti­cker.

Ich nut­ze we­der Twit­ter noch Face­book noch MySpace noch an­de­re, ähn­lich ge­ar­te­te Dien­ste Drit­ter.

Al­le von mir emp­foh­le­nen Netz­sei­ten sind voll­stän­dig auf Pe­terJockisch.de, Com­pu­terBild­nis.com sowie auf Pe­terJockisch.com auf­ge­führt. Ich ge­be aus­schließ­lich auf die­sen Sei­ten Emp­feh­lun­gen. Banner­tausch wird nicht prak­ti­ziert.


Kei­n Sammeln von Spenden, keine Spendenaufrufe

Ich samm­le kei­ne Spen­den: Ich schrei­be kei­ner­lei Spen­den-E-Mails und ich ru­fe prin­zi­piell nicht zu sol­chen Ak­tio­nen auf. Ich füh­re kei­ne Spen­den­funk­tion für mich oder für mei­ne In­ter­net­sei­ten. Ich ver­sen­de kei­ner­lei Wer­be­ma­te­ri­al für Drit­te, und es wer­den auch kei­ne Spen­den­auf­ruf-E-Mails oder -Brie­fe für Drit­te ver­sandt.

Die­ser Hin­weis er­folgt, um even­tu­el­le Tritt­brett­fah­rer aus­zu­schlie­ßen.


Of­fi­ziel­le und ein­zi­ge Pub­li­ka­tions­platt­for­men, tech­ni­sche Aspek­te

Ein Um­zug auf ei­nen ei­ge­nen Ser­ver steht noch be­vor, die IP-Adres­sen (Num­mern) wer­den sich noch än­dern.

Ich pub­li­zie­re grund­sätz­lich nur auf In­ter­net­sei­ten, de­ren al­lei­ni­ger Do­main­in­ha­ber ich bin. Mein Web­hos­ting-Dienst­leister ist die Hetz­ner On­line AG, www.hetzner.de (eng­li­sche Ver­sion). Al­le Mei­ne Netz­sei­ten und In­hal­te wer­den aus­schließ­lich über die­sen Web­hoster ver­öf­fent­licht. Da­von aus­ge­nom­men ist le­dig­lich mein You­tube-Ka­nal, auf dem we­der Por­trait­pho­tos noch Com­pu­ter­ar­ti­kel ver­öf­fent­licht wer­den.

Ei­ne Li­ste mei­ner Welt­netz­sei­ten ist im Imp­res­sum von PeterJockisch.de auf­ge­führt.